> > Ohne Bafög studieren: Kann man das heute noch?

Ohne Bafög studieren: Kann man das heute noch?

Für die meisten Studenten ist die Finanzierung ihres Studiums seit Jahren eines der Hauptprobleme. Die Erhebung von Studiengebühren hat diese Situation nochmals deutlich verschärft. Sie haben die Ausgabenseite im Monats- oder Semesterbudget der Studenten erhöht, ohne dass auf der Einnahmeseite ein entsprechender Ausgleich geschaffen wurde. Ohne Bafög studieren: Geht das überhaupt noch?

Wenn dann auch noch das Bafög wegfällt und es sich um eine Studium Finanzierung ohne Bafög handelt, dann kann es buchstäblich eng werden. Der Student wird dennoch bestrebt sein, diese Jahre erfolgreich zu überstehen. Für seinen weiteren Lebens- und Berufsweg sind sie ein einmaliger Engpass.

Wenn er den mit einem erfolgreichen Studienabschluss übersteht, dann hat er es im wahrsten Sinne des Wortes geschafft. Aber wie kann das gehen?

Ohne Bafög studieren: Zuerst alle Ausgaben notieren

Ohne Bafög studieren - dann helfen andere

Ohne Bafög studieren – dann helfen andere

Bei einer Studium Finanzierung ohne Bafög muss jede sich bietende Möglichkeit genutzt werden, um die Ausgaben zu senken und alle Einnahmen auszuschöpfen. Auf jeden Fall sollte der Bafög-Antrag gestellt werden. Der Student darf sich nicht einseitig auf die Bafög-Rechner im Internet verlassen. Das Bundesverwaltungsamt erteilt einen Bescheid und sorgt damit für eine abschließende Rechtssicherheit. Um zu prüfen, welche Ausgaben reduziert oder ersatzlos gestrichen werden müssen, sollten sie im Einzelnen aufgelistet werden. Abzuwägen und zu vergleichen sind beispielsweise Kostenarten wie das Wohnen am Studienort oder ein regelmäßiges Pendeln vom Heimatort aus. Es muss auf jeden Fall, in dem Bewusstsein einer sehr knappen Lebensführung während des Studiums, spitz gerechnet werden.

Studium ohne Bafög wird anderswo bezuschusst

Je nach Einzelfall gibt es für die Studium Finanzierung ohne Bafög verschiedene Einnahmearten, die zu prüfen sind. Dazu gehören Transferleistungen wie das Arbeitslosengeld, kurz ALG2 oder das Sozialgeld, das Wohngeld für die Studentenwohnung, das Kindergeld, das für den Studenten als Kind gewährt wird und ihm zusteht, oder ein Stipendium. Als letzte Möglichkeit sollte durchaus auch ein Studentenkredit erwogen werden. Er verschafft finanzielle Entlastung, die Rückzahlung beginnt erst nach Ende  des Studiums. Und  die Notwendigkeit eines Studentenjobs wird abschließend mehr der Vollständigkeit halber genannt.

Darum sollte jeder angehende Student sehr genau erwägen, ob nicht auch der Studienkredit bei einer Bank oder Sparkasse wie bei der Haspa durchaus besser geeignet ist.

Kommentare

    Eine Antwort hinterlassen