> > Berufsbegleitendes Studium mit Studienkredit

Berufsbegleitendes Studium mit Studienkredit

Viele junge Menschen streben nach dem Abitur ein Vollzeitstudium an. Es gibt jedoch auch eine ganze Reihe Jugendlicher, die erst eine Ausbildung absolvieren und dann in das Berufsleben starten. Oder Erwachsene, die ein berufsbegleitendes Studium beginnen. Auch für sie gibt es Studienkredite.

Denn diese Arbeitnehmer können sich selbstverständlich weiterbilden. Die Weiterbildung ist über ein nebenberufliches Studium in der Regel kein Problem. Doch ein nebenberufliches Studium ist sehr teuer und kann von den meisten Arbeitnehmern nicht aus den monatlichen Einkünften finanziert werden. Entweder überzeugen Sie den Arbeitgeber, dass es zu seinem Nutzen ist, wenn er sich am Studium finanziell beteiligt. Sie sind also auf einen Kredit für berufsbegleitendes Studium angewiesen.

Einen Kredit für berufsbegleitendes Studium können Betroffene in der Regel ohne große Probleme aufnehmen. Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen haben im Normalfall entsprechende Angebote, auf die Kunden zurückgreifen können.

Der Kredit für berufsbegleitendes Studium

Berufsbegleitendes Studium muss kalkuliert sein

Berufsbegleitendes Studium muss kalkuliert sein

Wer ein nebenberufliches Studium absolvieren möchte, braucht in der Regel sehr viel Kapital. Die Kosten für ein solches Studium sind sehr hoch. Die Finanzierung dieser Kosten ist in der Regel jedoch kein Problem. Banken und Finanzdienstleistungsunternehmen gewähren sehr günstige Studienkredite, die die Finanzierung ganz einfach ermöglichen. Die Deutsche Bank unterstützt sogar die Höchstleistungen im Studium ganz besonders. Die monatlichen Gebühren werden einfach aus dem beantragten Studienkredit gezahlt. Auf die Studenten kommt also während des Studiums keine finanzielle Mehrbelastung zu.

Berufsbegleitendes Studium: Rückzahlung erfolgt hinterher

Erst nach dem Studium muss der Kredit zurückgezahlt werden. Nach dem Studium verfügen Absolventen in der Regel über höhere Einkünfte, da sie bessere Positionen einnehmen können. Die Rückzahlung ist also auch dann kein Problem. Ein Kredit für berufsbegleitendes Studium können Interessenten aber auch über den eigenen Arbeitgeber oder die Kreditanstalt für Wiederaufbau bekommen. Auch im Internet gibt es zahlreiche Anbieter für einen solchen Kredit. Ein Kredit für berufsbegleitendes Studium sollte zu möglichst günstigen Konditionen aufgenommen werden. Eine Förderung mit Bafög ist beim nebenberuflichen Studium leider nicht möglich. Betroffene müssen auf normale Studienkredite zurückgreifen.

Kann man ohne Bafög ordentlich studieren?

Arbeitsgeber hat Interesse am berufsbegleitenden Studium

Es gibt eine weitere gute Alternative zum Bafög: Dass Arbeitgeber zu einer Studien-Finanzierung ihren Anteil beitragen, ist ein häufig ausgeübtes Modell. Die traditionelle Form des durch den Arbeitgeber finanzierten Studiums wird auch als Werkstudium bezeichnet, der Student gilt als Werkstudent. Der Studierende gilt rechtlich als Angestellter des Unternehmens und wird für das Studium von seinen eigentlichen Arbeitsaufgaben freigestellt. Die Freistellung gilt für Veranstaltungen an der Hochschule und für einen Teil der für die Anfertigung der Hausarbeiten anfallenden Zeit.

Akademische Studienforschung nutzt dem Arbeitgeber

Berufsbegleitendes Studium im Interesse des Arbeitgebers

Berufsbegleitendes Studium im Interesse des Arbeitgebers

Je nach Arbeitgeber erfolgt eine zusätzliche Freistellung zum Lernen des Unterrichtsstoffes der Hochschule. Während der Vorlesungszeit und während des Schreibens von Hausarbeiten verbringt der Werkstudent nur wenig Zeit im Unternehmen, während der restlichen vorlesungsfreien Zeit arbeitet er hingegen überwiegend Vollzeit. Eine weitere Möglichkeit, um an der Studium-Finanzierung die Arbeitgeber zu beteiligen, bietet das bezahlte Abfassen von Hausarbeiten und Diplomarbeiten. In diesem Fall nützen die Forschungen des Studenten dem Unternehmen, so dass es gerne für die Forschungsarbeiten bezahlt. Nicht ausgeschlossen ist, dass der Student anschließend seine Arbeit im Selbstverlag, zum Beispiel bei lulu.com, veröffentlicht und weitere Einnahmen erzielt. Dieses Verfahren erfordert an den meisten Universitäten die Zustimmung des die Arbeit betreuenden Professors, die aber normalerweise leicht zu erhalten ist.

Arbeitgeber muss fürs Studium flexible Arbeitszeiten erlauben

Neben den besonderen Vertragsmodellen tragen auch zur herkömmlichen Studien Finanzierung Arbeitgeber bei, indem sie einem Studenten einen Job anbieten. Diese klassische Form der Studienfinanzierung durch einen Arbeitgeber setzt voraus, dass die Arbeitszeiten frei vereinbart werden können, damit der Studierende an allen Pflichtveranstaltungen an der Universität teilnehmen kann. Fast alle Studierende wünschen zusätzlich, während der Semesterferien deutlich mehr Stunden als während der Vorlesungszeit arbeiten zu können.

Diese Form der gewissermaßen indirekten Studienfinanzierung durch einen Arbeitgeber hat seit der Einführung der Bachelor- und Masterstudiengängen auf Grund der damit verbundenen verstärkten Anwesenheitspflicht an der Hochschule deutlich abgenommen. Mögen die Kredit-Angebote der Banken und Sparkassen auch attraktiv erscheinen: Die Verpflichtung auf einen Studienkredit belastet viele Studenten dann doch. Ideal ist für eine Studienfinanzierung als Arbeitgeber die Universität, die Anzahl der verfügbaren Stellen als wissenschaftliche Hilfskraft ist aber begrenzt.

Kommentare

    Eine Antwort hinterlassen