> > Kunden der Zukunft: Studienkredit als Lockangebot

Kunden der Zukunft: Studienkredit als Lockangebot

Ein Studium ist eine sinnvolle Investition in die berufliche Zukunft. Der Anteil von Akademikern unter den Langzeitarbeitslosen ist nach wie vor sehr gering. Für Banken und Sparkassen ist diese Zielgruppe atrraktiv: Das sind ihre Kunden der Zukunft!

Wenn ein Student in der entscheidenden Phase seiner Karriere eine gute Erfahrung mit der Bank seines Vertrauens macht, wird er dort bleiben, wenn er richtig Geld verdient. Oder auch nicht, wenn er schlechte Erfahrungen macht. Das wissen die Banken und Sparkassen und buhlen um die Kunden der Zukunft – zum Beispiel bei den Konditionen für den Studienkredit.

Denn ein Studium ist auch immer mit Kosten verbunden, gerade in Zeiten von Studiengebühren. Die Frage nach der Studiumfinanzierung will also gut überlegt sein.

Kunden der Zukunft: Studienkredit oder Geld von den Eltern

Konditionen locken Kunden der Zukunft

Konditionen locken Kunden der Zukunft

Studenten haben verschiedene Möglichkeiten der Studiumfinanzierung. Im Idealfall werden sie von ihren Eltern finanziell unterstützt und können sich somit mit ganzer Kraft ihrem Vollzeitstudium widmen. Der Vorteil liegt hier darin, dass bei einer ausreichenden finanziellen Unterstützung durch die Eltern die Studenten im Regefall nicht gezwungen sind, Nebenjobs anzunehmen. Somit können sie alle angeboteten Vorlesungen besuchen, ohne darauf achten zu müssen, dass dies zeitlich nicht mit den Veranstaltungen kollidiert. Können die Eltern ihr Kind während des Studiums nicht unterstützen, besteht die Möglichkeit, zur Studiumfinanzierung Bafög zu beantragen. Bedacht werden muss hierbei allerdings, dass die Hälfte des Bafögs hinterher zurückgezahlt werden muss. Wenn Eltern die finanziellen Möglichkeiten hätten, ihr Kind zu unterstützen, Bafög deshalb nicht gewährt wird, Vater und Mutter sich aber schlicht weigern, das Studium zu finanzieren, besteht die Möglichkeit zu klagen. Die Erfolgsaussichten sind hierbei auch meist sehr gut, anwaltliche Hilfe ist aber anzuraten. Wenn das Bafög nicht ausreicht oder eine Klage nicht in Betracht kommt, kann das Studium mit einem oder mehreren Nebenjobs finanziert werden. Auch hier können spezielle Institutionen der Universität wie Asta oft gute Ratschläge geben, was alles beachtet werden muss in Sachen Steuern und Kindergeld.

Angebote der Banken und Sparkassen vorziehen

Verschiedene Banken bieten heute zudem spezielle Studienkredite an. Auch dies kann eine gute Möglichkeit der Studiumfinanzierung sein. Studenten sollten sich aber vorher genau informieren, welche Zinsen auf das Darlehen kommen und in welchem Zeitraum dieses zurückbezahlt werden muss. Die Angebote sollten auch unbedingt verglichen werden, denn auf dem Markt gibt es auch einige unseriöse Anbieter. Diese locken oft mit schnellen, bedingungslosen Darlehen, auf die aber oft extrem hohe Zinsen kommen.

Man muss sich zunutze machen, dass die Banken und Sparkassen Studenten als Kunden der Zukunft sehen und sie mit sehr guten Konditionen locken. Studieren-mit-Kredit.de hat dazu eine Übersicht erstellt, die hier mit einem Klick zum Thema Studienkredite finden ist.

Kommentare

    Eine Antwort hinterlassen