> > VR-Bildungsfinanzierung bei den Volksbanken

VR-Bildungsfinanzierung bei den Volksbanken

Wenn für eine Finanzierung eines Studiums die staatlichen Bafög-Leistungen nicht ausreichen und leider auch sonst keine reichen Anverwandten zur Verfügung stehen, kann ein Studentenkredit die richtige Lösung sein. Auch die Volks- und Raiffeisenbanken verfügen hier über eine sogenannte VR-Bildungsfinanzierung.

Wenn Sie einen Studentenkredit der Volksbank in Anspruch nehmen möchten, so müssen Sie zunächst Mitglied bei dieser Genossenschaft sein oder werden.

VR-Bildungsfinanzierung mit einem Girokonto

Hierfür reicht es schon aus, wenn Sie beispielsweise das Girokonto über die Volksbank führen. Außerdem muss es sich um ein Vollzeitstudium handeln, welches an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Universität oder Fachhochschule in Deutschland angeboten wird. Weiterhin müssen Sie die deutsche Staatsbürgerschaft besitzen oder als EU-Bürger wenigstens seit 3 Jahren die EU-Staatsbürgerschaft haben.

Als Kreditnehmer dürfen Sie zu Studienbeginn das 31. Lebensjahr nicht vollendet haben. Für eine Absicherung der Volksbank als Kreditgeber wird eine Schufa-Auskunft eingeholt. Sollte der Studentenkredit der Volksbank zum Abschluss kommen, wird von Ihnen eine zusätzliche Absicherung gegen Todesfall, schwerer Krankheit oder Arbeitslosigkeit gefordert. Diese Finanzierung ist eindeutig langfristig angelegt.

VR-Bildungsfinanzierung variiert von Filiale zu Filiale

Beim Studentenkredit der Volksbank handelt es sich um einen variablen Zinssatz, der momentan zwischen 3,5 und 5,5 Prozent nominal p.a. liegt. Er ist von Filiale zu Filiale unterschiedlich. Bei Vertragsabschluss wird er nur einmal festgelegt und verändert sich über die gesamte Laufzeit nicht mehr. Pro Monat werden an Sie aber nur 250 Euro ausgezahlt. Der Darlehenshöchstbetrag beläuft sich auf insgesamt 15.000 Euro. Hiermit ist eine Studienfinanzierung bis zum 10. Semester, also bis zu 5 Jahren möglich.

Tilgung der VR-Bildungsfinanzierung jederzeit möglich

VR-Bildungsfinanzierung

VR-Bildungsfinanzierung

Eine Tilgung erfolgt in der Regel ein Jahr, nachdem Ihnen die Volksbank die letzte monatliche Kreditrate überwiesen hat. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie zu diesem Zeitpunkt Ihr Studium beendet haben oder nicht. Generell entsprechen die Rückzahlungsraten den monatlichen Überweisungsbeträgen zuzüglich der Zinszuschläge. Auch außerplanmäßige Tilgungen sind jederzeit möglich. Einen Studentenkredit der Volksbank können Sie bei den jeweils teilnehmenden Volks- und Raiffeisenbanken beantragen.

Diese Website kann nur eine Übersicht geben und die Beratung bei der Bank selbst nicht ersetzen! Mehr Informationen zum Studienkredit gibt es von den Volksbanken direkt.

Übersicht zu Banken und Sparkassen, die mit Krediten fürs Studium helfen:

Kommentare

Eine Antwort hinterlassen